de_DE | en_US

Aktuelles aus der Stiftung

Ein Gang mit offenen Hafttüren, im Hintergrund ist ein Foto in schwarz/weiß mit jungen Menschen zu sehen
Allgemein Historische Bildung barrierearm? Fortbildung für Lehrkräfte
Allgemein Nachruf auf Roland Ritter (13. Juli 1954 – 30. Mai 2024)
Sonderausstellung UN ALTRO VIAGGIO – Eine andere italienische Reise neue Sonderausstellung in der ›Andreasstraße‹
Projekte/Neuerscheinungen Hörspiel- und Rechercheprojekt Forschungsverbund ›Diktatuerfahrung und Transformation‹ startet in 2. Phase
verschiedene angepinte Zettel, auf ihnen stehen Wörter wie "Diktatur", "friedlich", "Umsturz", "Marx, Lenin und Engels" und vieles mehr
Allgemein Schüler*innen Wettbewerb Preisträger*innen 2024
Projekte/Neuerscheinungen R. + R. Liebe in Zeiten der Kriege Eine Graphic Novel über eine deutsch-deutsche Liebesgeschichte, inspiriert von wahren Ereignissen.

Jedes Jahr in den Thüringer Sommerferien veranstalten wir gemeinsam mit dem ›Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien‹ (ThILLM) eine Fortbildung für Lehrkräfte mit wechselndem Thema. Diese Fortbildung ist für alle Lehrkräfte offen. Wir sind anerkannter Bildungsträger der bpb.

Datum: 30. Juli 2024

Uhrzeit: 9:00 – 16:00 Uhr

Der Zugang zu (historisch-politischer) Bildung ist ein Menschenrecht. Barrierearme Vermittlungsformate sind in der außerschulischen Bildung noch eher die Ausnahme. Dabei können Alle von inklusiven Angeboten profitieren.
Die Fortbildung geht den Fragen nach: Was bedeutet es, historische Orte zur Geschichte der DDR einem diversen Publikum besser zugänglich zu machen? Wie können Perspektiven von Menschen mit Behinderungen und/oder Diskriminierungserfahrungen in der historisch-politischen Bildung sichtbarer gemacht werden? Und welche Formate der Barrierearme Vermittlungsformate gibt es schon?

Anmeldung beim Thillm unter der Veranstaltungsnummer: 581970201

Programm

9:00 Uhr Vortrag und Gespräch mit Dr. Christine Schoenmakers (Bundesstiftung Aufarbeitung) und Sophie Hahn (›kult-werk inklusiv – Inklusive Werkstatt für Kultur und Geschichte‹) über aktuelle Entwicklungen der barrierearmen historisch-politischen Bildung
10:30 Uhr inklusive Führung durch die Dauerausstellung
11:30 Uhr Mittagsimbiss
12:15 Uhr Lesung und Gespräch ›Leben in der DDR. Menschen mit und ohne Handicap erinnern sich‹
13:30 Uhr Zeitzeugengespräch mit Markus Walloschek (LIGA der Selbstvertretung)
14:30 Uhr Kaffeepause
14:45 Uhr Erfahrungsaustausch

Ein Tisch mit einem Modell des Gebäudes der Gedenk- und Bildungsstätte. Ebenfalls auf dem Tisch zu sehen sind Zeichnungen und Texte.
Die Taststation steht im Eingangsbereich der Gedenkstätte. Durch das Modell bekommen alle Besucher*innen einen Eindruck vom Gebäude.